Andrea: erwischt, erpresst, gefickt [3]

Michael und Andrea wachten gleichzeitig auf. Michael sah sie an und meinte nur zu ihr: “Zieh dich an Nutte und geh nach Hause. Morgen punkt 8.00Uhr bist du bei mir. Hier hast du meine Adresse. 8Uhr verstanden?!!!!“Er gab ihr einen Zettel mit seiner Anschriftund sie nickte nur. Zog sich in Windeseile an und verschwand.

“Also Hans“ meinte Michael, “das mit deinen Schulden bei mir geht in den 14 Tagen klar. Du hast dann keine mehr. Ausser die kleine Schnalle spielt verrückt. Du musst also dafür sorgen das alles klar geht. Verstanden?? Ausserdem bist du auch um 8Uhr bei mir.““O.K. Michael, geht klar. Aber was machst du mit deiner Freundin? Die arbeitet doch nichts und ist ebenfalls den ganzen Tag bei dir?““Das laß mal meine sorge sein. Ausserdem geht mir die Alte sowieso auf den Geist. Und eine Strafe kann der bestimmt nicht schaden. Wir werden morgen schon unseren Spass haben.“Damit zog er sich an und ging mit dem nochmaligen Hinweis auf 8.00 morgens. Da ich am nächsten Tag wie immer, verschlafen habe, klingelte ich um kurz nach 8Uhr bei Michael.

“Hallo Hans, bist spät dran. Aber das kann ich verstehen. Bei der Bumserei gestern. Komm rein. Die “Damen“ sind imSchlafzimmer.!“Als ich dann durch die Diele ins Schlafzimmer ging hörte ich schon von weiten das Gejammer von Andrea. Gabi (Michaels Freundin) schien nicht gerade freundlich mit ihr umzugehen. “Zieh dich komplett aus du Schlampe“ hörte ich Gabi schreien. Hier konnte man schreien, da das Haus von Michael ziemlich freistehend war. Na das wird ein Tag werden, dachte ich für mich und ging weiter ins Schlafzimmer.
Als ich die Türe öffnete stand Andrea nur mehr mit BH und Slip bekleidet vor Gabi. Die hatte ein Halsband umAndrea‘s Hals befestigt. Die Leine hielt sie fest in der Hand.
“Ausziehen du Nutte oder soll ich das Band etwas festerziehen?““Nein bitte nicht ich zieh mich ja schon aus“ kam es kleinlaut von Andrea.

Gabi war aber auch nicht ohne. Kurze braune Haare, feste Titten (soweit man das durch das Top sehen konnte) und einen knackigen Arsch in ihrer Leggins. Andrea war nun nackt. Jetzt kam Michael dazu. Er sah sich die Lage an und ging auf Andrea zu. Diese wirkte sofort sehr verschreckt. Er drehte sich zu Gabi: “Gib mir mal die Leine“ Er nahm sie und band sie am Gestellt des Messingbettes fest.
“So Andrea(er nannte sie zum Erstenmal beim Namen), hier bleibst du stehen. Solltest du dich auch nur einen Zentimeter ohne Erlaubnis bewegen kracht es. Klar?““Ja Michael“Michael dreht sich zu Gabi: “Und jetzt zu dir Schlampe. Du hast mich die letzten Wochen genug genervt. Aber bevor ich dich wieder zurück zu deinem Alten schicke, werde ich dir noch einige Lektionen erteilen. Und wenn ich mit dir fertig bin, wirst du keinem erzählen wie es dir hier ergangen ist. Sonst kommt das gleiche Spielchen nochmals. Hast du mich verstanden!!????“

ANALSPRENGUNG! Hab ich zuviel gewollt?

  • Dauer: 6:24
  • Views: 361
  • Datum: 05.11.2014
  • Rating:

Ekel dich in Extase

  • Dauer: 6:43
  • Views: 60
  • Datum: 02.01.2017
  • Rating:

Virtual Blowjob

  • Dauer: 10:55
  • Views: 326
  • Datum: 19.11.2007
  • Rating:

abgeholt, in Arsch gefickt und rausgeschmissen 😉

  • Dauer: 4:13
  • Views: 341
  • Datum: 04.06.2012
  • Rating:

Total verwirrt schaute sie sich um. “was ist denn jetzt los. Ich dachte wir bringen der Sau hier“ und deutete auf Andrea, “Manieren bei?““Tja liebe Gabi das machen wir natürlich auch. Aber gleichzeitig auch dir. Und jetzt halt die Schnauze und zieh dich ebenfalls aus. Wenn das nicht gleich geht hilft dir Hans dabei. Und der ist kein Kind von Traurigkeit. Also muß ich noch länger warten?“Gabi hat verstanden was Michael wollte und zu was Michael fähig war. Sie gehorchte.
“Ich will von euch zwei Nutten erst wieder einen Laut hören wenn ihr direkt gefragt werdet“ blaffte Michael die zwei Weiber an.

“Hans du kannst mit Gabi machen was du schon immer wolltest. Sie gehört heute dir.“ Das wurde aber auch zeit. Meine Hose versprach zu bersten, wenn ich nicht gleich einem gewissen Teil Luft verschaffe.
“Na dann komm mal her zu mir!“ Sagte ich zu der bereits nackten Gabi. Die hatte aber auch eine Figur. Und Ihre fast 40Jahre sieht man ihr nicht an. Rasierte Fotze, schlanke lange Beine, einen Arsch der zum Vögeln gemacht schien. Titten, die man einfach ficken musste. Und einen Mund der zum blasen und schlucken erstellt wurde.
Michael führte Andrea an der Leine ins Gästezimmer nebenan. Die Türen blieben offen. So konnte man alles verstehen was vor sich ging.

“So Gabi du hast alles verstanden?““Ja Hans verstanden schon, ich weis aber nicht warum?““Er will dich loswerden. Und zur Abschreckung verpassen wir dir noch einen netten Tag mit unserenSchwänzen bzw. mit der kleinen Fotze da drüben. Du wirst sehen, nach einer gewissen Zeit macht es richtig Spass. Und du wirst nie etwas über uns erzählen. Sonst wird sich die Prozedur ausdehnen. Das macht aber dann keinen Spass mehr!“Ich zog sie an den Haaren zu mir. “Schau mich an Sau! Ich will sehen welchen Spass ich dir Bereite! Hahahah“ Ich merkte wie die Angst in ih hochstieg. Sollte sie ruhig haben.

“Dreh dich um und bücke dich nach vorne. Stütz dich auf dem Bettgestell ab.“ Sie tat wie befohlen. Ihr Arsch war eine Augenweide. Nun zog ich mich kpl. aus. Mein Schwanz stand wie eine Eins.
“Ich werde nun mal schauen wie dein Arsch beschaffen ist.“ Dabei zog ich ihr die Backen kräftig auseinander.
“Schon mal in den Arsch gevögelt worden?““Ja, einmal, aber es ist nicht mein Ding““Ob das dein Ding ist oder nicht ist mir eigentlich ziemlich egal. Du wirst mich jetzt darum bitten einen Finger in dein Arschloch zu stecken. Ist das klar!??““Aber…..“Da krachte auch schon mein Gürtel auf ihren Allerwertesten nieder. Es gab einen roten Breiten Striemen.

“Ich höre?!!““Bitte….steck mir einen Finger in meinen…..Arsch“kam es jetzt kleinlaut, nachdem der Schmerzensschrei sehr laut von ihr kam.
“Naja, wenn du mich so nett darum bittest.“Ich nahm meinen Mittelfinger der rechten Hand, macht ihn etwas mit Spucke nass. Legte ihn ganz vorsichtig an ihre Rosette und drückte Leicht dagegen. Es kam kein laut von Ihr.
“So nun wollen wir mal“ und gleichzeitig stieß ich den Finger in ihren Arsch.
“Auuuuuuuu““habe ich was von Antworten gesagt?““Nein, Entschuldigung““Los bitte mich mit meinem Finger deinen Arsch zu ficken““Fick mich bitte mit dem Finger in meinen Arsch.“Der Aufforderung kam ich natürlich sofort nach.
Nach kurzer Zeit zog ich den Finger raus.
“Komm hoch und dreh dich um“ Sie tat wie Ihr befohlen.

“Mach meinen Finger sauber. Mit der Schnauze, wenn ich bitten darf.!!“ Sie sah mich ungläubig an. Machte aber dann wie ihr gesagt wurde.
“So ist es gut Nutte. Zum dank darfst du mir jetzt den Schwanz blasen. Na los knie dich hin und schau mich beim blasen an.“Sie fing sofort an und blies wie eine Verrückte. Schon nach kurzer Zeit merkte ich wie mein Saft zu kochen begann. Ich war sowas von geil, dass ich mich nicht mehr zurückhalten wollte. Dies war auch gut so. Ichspritze ihr alles in den Mund und sie schluckte. Im gleichen Augenblick hörte ich Michael aus dem “Gästezimmer“ rufen, wir sollten kommen. Also schleppte ich Gabi mit ins andere Zimmer. Der Anblick dort lies meinen Kampfgenossen sofort wieder wach werden.

Andrea stand mit einer Augenbinde an der Wand. An jedem Nippel hing eine Klammer aus Metall. Dadurch wurde eine schmale Kette gezogen, die mit beiden Enden fast am Boden hing.
“Na, wie gefällt euch die kleine Sau“ fragte Michael. Aber er erwartete keine Antwort.
“Komm her Gabi. Knie dich vor Andrea hin und mach die kleine mit deiner Zunge geil. Mach sie fertig, ich will sehen und hören wie es ihr kommt.“Gabi kniete sich vor Andrea. Michael nahm eine Peitsche und schlug leicht an die Innenseiten von Andreas Beinen. So stellte sie sich Breitbeinig vor Gabi. Und Gabi begann mit ihrer Arbeit. Schon nach kurzer Zeit konnte man, trotz Augenbinde, in Andreas Gesicht eine merkliche Veränderung sehen. Ich glaube das Luder wurde von Sekunde zu Sekunde geiler.

“Jetzt werden wir mal die Titten bearbeiten. Hans du links und ich die andere.“ Wir nahmen jeder ein Ende der Kette in die Hand und zogen leicht daran.
“Auuuuuuu, Ahhhhhh, jaaa macht weiter. Sie soll fester lecken. Nimm meinen Kitzler wischen die Lippen. Sagt es ihr!“Ich traute meinen Ohren nicht. Die kleine Schlampe fand gefallen. Jetzt kam Michael erst richtig in fahrt.
“Los Gabi du Sau, du hörst was deine neue Herrin von dir will. Dann gib es ihr. Mach sie fertig. Ich will sie schreien hören“Mein Schwanz wurde jetzt so dick, dass ich angst hatte jeden Moment abzuspritzen. Aber wir mussten nicht mehr lange auf den Orgasmus von Andrea warten.

“Zieht an den Ketten ihr Schweine. Sagt der Schlampe sie soll es noch fester machen. Steckt mir irgend etwas in den Arsch. Bitte!!“Ich suchte kurz und fand das nötige. Einen Gummischwanz von einem gehörigen Kaliber. Kurz etwas eingekremt und mit einem rutsch rein in ihren Arsch.
“Ahhhhhh ich komme. Jaaaa besorgt es mir. Ich halte es nicht mehr aus. Ahhhhhhhhhüü!“Jetzt ging ein zucken durch Ihren ganzen Körper. Wir mussten sie halten, sonst währe sie uns umgefallen. Der Orgasmus war gewaltig und dauerte für meine Begriffe ewig. Als sie ruhiger wurde, namen wir ihr die Klammern von den Titten und legten sie aufs Bett. Wo sie auch sofort einschlief oder Ohnmächtig wurde. Das nutzte aber unseren geilen Schwänzen nichts und Gabi ahnte was nun kommt.

“Los Hans, jetzt kommt der finale Dreier mit der Schlampe hier. Ich von hinten und die in die Fotze. Sandwich nennt man das kleine!“Ich legte mich auf den Rücken ins andere Bett Michael befahl Gabi sie soll sich auf mich legen. Ich führte sofort meinen Schwanz in ihr Fickloch. Jetzt kam Michael von hinten und rammte ihr ohne Vorwarnung seinenPrügelin den Arsch. Wow, zum ersten Mal so ein Fick. Bei jedem Stoß spürte ich den Hammer von Michael.
“Auuuu, bitte nicht so fest“ fing die kleine Schlampe an zu heulen. Aber das spornte Michael erst recht an. Der nagelte die Kleine von hinten als wäre es sein letzter Fick. Auch konnte nicht anders und machte im Rhythmus mit. Gabi von vorne und von hinten aufgespießt hatte keine Chance. Sie wurde durchgefickt wie Sie es in ihrem Leben noch nie wurde. Jetzt bekam sie einen ganz verklärten Blick. Auch mein Schwanz wurde auf einmal heiß umspült. Der kleinen Sau kam es.

Das merkte auch Michael. Mit einem Ruck zog er seinen Schwanz aus ihrem Arsch und schrie mir zu: “Raus mit deinem Schwanz, der kommt es und ich will sie noch etwas quälen““Bitte Hans laß ihn drin ahhhh mir kommt es. Jaaaa Michael komm her ich will deinen Schwanz im Mund. Spritzt mir alles rein. Ahhhhhhhh jaaaa mhhhhh jetzt.“Michael schob ihr den Schwanz in den Mund und spritze sofort ab. Auch ich konnte es nicht mehr halten. Gleichzeitig kam auch Gabi. Junge so ein Geschrei habe ich lange nicht mehr gehört.
“Ahhh Jungs herrlich wie ihr es mir besorgt habt. Die Bestrafung ist dir gelungen Michael. Du hast nicht zuviel versprochen!“Ich höre wohl nicht richtig. Das war also alles abgesprochen.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (76 Votes, Durchschnitt: 8,53 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!