Die Fette Mitschülerin

Dies ist eine fiktive Story, es geht um eine Klasse von Erwachsenen Schülern zwischen 23 und 47, es sind nur 2 Männer und 22 Frauen in dieser Klasse, aktiv werden in dieser Geschichte jedoch nur 6 Frauen und die beiden Männer, sowie eben besagte fette Mitschülerin.
Es geht in dieser Story vor allem um verbale Demütigungen, aber auch leichten Sadismus und eben darum das die fette Mitschülerin von den anderen Frauen benutzt wird, die dann auch die Männer dazu auffordern.

Vanessa heißt die extrem dicke Klassenkameradin, die hier die Hauptffigur darstellt, dazu kommen Jenifer (die Anführerin), Stefanie, Simone, Alexandra, Michaela und Tanja ( mitläufer die zu „der Clique“ gehören), sowie Thomas (ca. 30 Jahre alt und sehr schüchtern) sowie Ralf (47 Jahre alt).

Die Sportstunde war nun endlich zu Ende und Vanessa war froh diese Stunde überstanden zu haben, die Lehrerin hatte sie immer wieder vorgeführt und auf ihre massive Fettleibigkeit und daraus resultierende Unbeweglichkeit hingewiesen. Immer wieder hatten die Anderen über sie gelacht wie sie schwitzend und schwabbelnd versuchte die geforderten Übungen durch zu führen was sie aber nie wirklich zufriedenstellend schaffte. Frau Müller hatte immer wieder gesagt „Vanessa, du bist so enorm Fett und unbeweglich du solltest erstmal eine radikale Abspeckkur machen, so schaffst du die Ausbildung nie!“ Was von Jenifer und ihrer Clique immer wieder mit Sprüchen wie „Vanessa frisst ja auch ständig alles in sich rein!“ oder „Vanessa ist eine überfettete Mastsau (und so leise das es Frau Müller nicht höen konnte, Vanessa aber sehr wohl) – die gehört in den Schweinestall!“ oder „Schwabbelige stinkende Speckschlampe!“ komentiert wurde. Wobei Vanessa tatsächlich durch enormes schwitzen stark nach Schweiß roch.

Die anderen Frauen hatten es alle eilig, denn Sport war die letzte Stunde an diesem Tag und sie wollten alle schnell nach Hause. Vanessa hoffte das sie bald genug allein wäre um wenigstens kurz duschen zu können, aber Jenifer und ihre Clique trödelten enorm rum, bis sie die letzten waren die noch mit Vanessa in der Damenumkleide waren.
Kaum hatte die letzte der anderen Frauen die Umkleide verlassen da schickte Jenifer Tanja zu den Männern mit der Order „Schau mal ob Thomas und Ralf schon fertig sind und wenn ja, dann bitte sie hierher, wir haben was nettes für die Beiden!“
Vanessa die sich bisher nichtmal getraut hatte ihr Sportzeug aus zu ziehen wurde nun von den anderen Frauen umringt.
Jenifer befahl ihr „Los ausziehen du fettes Mastvieh, Speckschweine wie du müssen nackt sein!“
Vanessa bekam leichte Panik, gegen so viele hätte sie keine Chance das wußte sie aber sie versuchte es mit Ignoranz und stand einfach nur abwartend da.
Jenifer trat näher, holte aus und klatschte einmal rechts und links auf Vanessas Wangen, was ihr weiches Gesicht richtig wabbeln lies „Wirds bald du Fettvieh!“
Stefanie und Simone traten bedrohlich näher und fragten „Sollen wir helfen?!“ Es war keine Frage obwohl sie zunächst so klang, es war eine deutliche Drohung, also find Vanessa an sich aus zu ziehen, erst das Shirt – dann stoppte sie kurz und bekam sofort die nächste Ohrfeige „Na wirds bald du faules lahmes Schwein!“ Jenifer schlug sehr hart zu und Vanessas Wangen hatten schon Abdrücke von ihrer Hand. Vanessa machte weiter, nun war der BH dran, kaum war der aus hingen ihre enorm fetten Titten wabbelig auf ihrem riesigen Fettwanst der nur noch teilweise von der Sporthose bedeckt war, welche Vanessa auf einen strengen Blick von Jenifer nun auch auszog, ihren Schlüpfer zog sie gleich mit runter.

FACIAL vom Onkel – TEENY auf Familienfeier GEFICKT

  • Dauer: 4:27
  • Views: 400
  • Datum: 26.08.2015
  • Rating:

Dein Schwanz will meine Füße

  • Dauer: 5:15
  • Views: 193
  • Datum: 06.02.2016
  • Rating:

Den Arsch gefickt zum Muttertag – ANAL TOTAL

  • Dauer: 7:53
  • Views: 71
  • Datum: 14.05.2017
  • Rating:

Hausmeister INFLAGRANTI erwischt!

  • Dauer: 5:28
  • Views: 222
  • Datum: 31.01.2016
  • Rating:

Alexandra starrte entgeistert auf diese enorme wabbelnde schwabbelnde Masse „Boah ist die Fett, als Mastsau wär die schon längst wegen Überfettung notgeschlachtet worden!“ Michaela nickte „Ja so Fett wird keine Sau! das ist ein richtiges Schwabbelmonster!“
Alle verbliebenen Frauen lachten, dann meinte Jenifer „Egal die wird jetzt mal erleben was es bedeutet eine dermaßen fette Sau zu sein!“
Zu Vanessa schnauzte sie „Los runter du Fettvieh, Hängebauchschweine wie du gehören auf alle Viere, wirds bald!“ Und sofort klatschte es wieder auf Vanessas Wangen, was nun aber ihren ganzen fetten Speck zum schwabbeln brachte.
Vanessa gehorchte und bemühte sich schwerfällig auf alle viere runter zu gehen, aber mit ihrem enormen Speckbauch war das sehr Mühsam. „Du faules Fettvieh, da werden wir mal nachhelfen!“ Und zack klatschten ihr alle heftig auf Wanst, Titten und Arsch, so oft bis sie endlich unten war.
Nicht nur die Demütigungen taten weh, auch die Schläge waren schmerzhaft für Vanessa, sie fühlte sich total ausgeliefert.

Jenifer, die nicht nur sehr dominant sondern auch sadistisch veranlagt war, überlegte wie sie diese Hängewanstsau noch mehr quälen könnte, die Macht die sie gerade erlebte gefiel ihr verdammt gut, da fiel ihr ein das Alexandra ihr einige Stunden früher einen Strapon gezeigt hatte den sie sich für diverse Spiele mit ihrer Freundin angeschafft hatte. „Alexandra, was hälst du davon wenn wir deinen Strapon mal ausprobieren? Übrigens, wer von euch würd sich noch gern die Muschi von diesem fetten Sklavenvieh lecken lassen wollen? Also ich denke wir sollten ihr das echt beibringen, weil sowas wiederlich Speckiges wie das Fettvieh wirde wohl kein Kerl anpacken, oder was meint ihr?“ Alle waren begeistert, denn sie mochten es alle gut geleckt zu werden, Jenifer war aber die Erste zu der Vanessa nun hinkriechen musst „Los Fettfotze, beweg deine Speckmasse hierher und leck mir meine Muschi, aber mach es ordentlich sonst setzt es was du wertloses Mastschwein!“ Vanessa wollte aufstehen, aber da bekam sie gleich tritte „Du bleibst wo fette Säue wie du hingehören! Los kriech auf allen vieren zu Jenifer!“ Auch Simone hatte spaß am Kommandieren und sie schlug einigemale auf Vanessas fetten Arsch das es laut klatschte.
Vor Jenifer hielt Vanessa an und meinte „Ich hab sowas noch nie gemacht“ dabei wurde sie vor verlegenheit knallrot. Jenifer griff in Vanessas Haare und meinte „Dann wirst du Fettvieh es jetzt lernen!“ Dabei drückte sie Vanessas Gesicht direkt an ihre schon sehr nasse geile Muschi „Los Zunge raus und lecken, als wenn du ein Eis schleckst das machst du sicher eh viel zu oft!“
Alexandra hatte mitlerweile den Strapon geholt, der recht groß war gute 5 cm durchmesser und etwa 20 cm lang. „Jenifer, wer soll sie denn damit bearbeiten?“ Alexandra würde es mehr als gern machen, denn sie fickte unheimlich gern mit Strapon – ihre Freundin für die sie den gekauft hatte war auch eher devot und immer geil auf dicke Dildos mit denen sie sich gern hart durchficken lies.
Jenifer meinte nun „Schnall ihn an, du stehst doch auf sowas – ich hoffe der ist lang genug um ihn zwischen den Fettmassen in ihre Speckfotze zu rammen“
Alexandra schnallte den Strapon um und grinste „Na das wird schon zu schaffen sein, Los Fettvieh hoch mit dem Arsch! Simone und Stefanie – zieht mal die fetten Arschbacken auseinander.“ Die Beiden taten worum sie gebeten wurden und Alexandra meinte nun „Boah was hat die für fette Fotzenlumpen, da ist echt alles extrem speckig an der Fettsau!“ Dabei klatschte sie Vanessa auf die Fettfotze was dieser ein „Autsch“ entlockte, so das Jenifer deren Gesicht nun fester an ihre Muschi drückte „Maul halten du fette Sklavensau!“
Alexandra griff fest in die specklappen und zog auch diese weit auseinander, was Vanessa zwar sehr weh tat aber sie konnte nichts dagegen tun, sie bekam ja dadurch das ihr Gesicht so tief auf Jenifers Muschi gedrückt war kaum noch Luft, daher schleckte sie gehorsam weiter wobei ihr nicht klar war wo sie eigentlich mit ihrer Zunge bei Jenifer gerade leckte.
Alexandra rammte nun den Strapondildo mit einem kräftigen Ruck in Vanessas fette Speckfotze wobei sie schnell merkte das da ein Wiederstand war. „Hey die Fettfotze ist noch Jungfrau, aber die Fotze ist patschnass ich glaub diese Tour macht die Mastsau richtig geil“ mit diesen Worten fing sie an kräftig und schnell in die Speckfotze zu ficken, mit jedem neuen Stoß lief mehr Fotzenschleim bis sie richtig heftig und hart den Dildo tief reinrammte. „Auuuuuuu“ kam es nun doch wieder von Vanessa, wofür sie prombt wieder Hiebe bekam, von Alexandra auf ihren fetten schwabbelnden Arsch und von Jenifer auf ihre Wangen bevor diese den Kopf wieder tief an ihre Muschi preßte „Los maul halten und schlecken du gieriges Mastvieh!“
Simone und Stefanie amüsierten sich darüber wie heftig Vanessas Speckmassen nun schwabbelten und wabbelten, immer schön im Takt mit Alexandras kräftigen Stößen während Vanessa nun mit Blut vermischter Fotzensaft über die fetten Schenkel lief. Während sie so krftig von hinten eingeritten wurde, schleckte Vanessa gierig Jenifers Muschi, es machte sie unheimlich geil so hart genommen zu werden während sie gedemütigt auch noch eine fremde Fotze schlecken musste. Jenifer kam nun das es sie auch total aufgegeilt hatte dieses Fettvieh so zu erniedrigen und sie spritzte ihren Muschisaft schön in Vanessas gieriges Maul „So wer will als nächstes? Die Sau ist so geil das sie echt gut schleckt!“ Simone stand nun bereit und drückte Vanessas Kopf an ihre Muschi „Na los Fettvieh, schleck brav weiter, ich will dir auch in dein gieriges Fettmaul spritzen!“ Vanessa grunzte während sie wild drauflos schleckte, so langsam gefiel es ihr und bei Simone spürte sie nun auch wo sie mit ihrer Zunge war, sie leckte und lutschte sanft an Simones Kitzler um dann die Schamlippen ab zu schlecken und ihre Zunge dann in Simones heißes Loch zu schieben wo sie ihre Zunge nun so tief wie möglich reinschob. Dabei fickte Alexandra immer wilder in die Fettfotze und rammelte wie ein wilder Stier, das machte sie so geil das sie selbst nun auch einen Orgasmus bekam zu dem sie laut aufstöhnte. Auch Simone spritzte nun in Vanessas gierig schleckendes Maul um diese dann zurück zu stoßen. „boah also schlecken tut die Speckschlampe echt geil!“

Genau in diesem Augenblick betraten Tanja, Thomas und Ralf den Raum. Thomas wurde extrem verlegen, während Ralf die aktiven Frauen anschrie „Seit ihr eigentlich total bescheuert? Hört sofort auf ihr blöden Weiber!“ Er war stinksauer, er haßte es wenn irgendjemand zu sex gezwungen wurde. Die Frauen wichen erstaunt zurück, so hatten sie Ralf, der sonst immer sehr nett und zuvorkommend war, noch nie erlebt. Er schaute Jenifer an „Paß auf, wenn ihr sofort verschwindet und euch nie wieder an Vanessa vergreift, habt ihr eine gute Chance das es nicht gemeldet wird! Ansonsten sorg ich persönlich dafür das die Ausbildung für euch Alle gelaufen ist! Und nun raus hier!“ Auch Thomas war zusammengezuckt, ebenso wie Tanja die völlig geschockt auf Vanessa starrte, Tanja war selbst mit 16 Jahren vergewaltigt worden und wußte wie man sich dabei und danach fühlt, sie empfand spontan mitgefühl für Vanessa und ging zu ihr um ihr hoch zu helfen. „Kom Vanessa, ich helf dir, willst du jetzt erstmal duschen?“ Ralf schaute die beiden Frauen an und fragte Vanessa „Ist es ok wenn wir dich erstmal mit Tanja allein lassen? Ich werd sehen das die Clique verschwindet, wenn du fertig geduscht und angezogen bist, würd ich gern mit dir reden, ok?“ Vanessa schaute zu Tanja der das Mitgefühl an zu sehen war und nickte.
Ralf stubste Thomas an „komm lass die beiden Frauen allein, wir schauen das die Anderen verschwinden, ok?“ Thomas nickte dann sagte er im Rausgehen „Das ist der Grund warum ich mit Frauen einfach nichts anfangen kann – entweder sind die extrem Dominant oder sie wollen nur verwöhnt werden.“ Ralf schaute nun Thomas tief in die Augen „Hast du mir da gerad gesagt das du schwul bist?“ Thomas wurde knallrot „Ich glaub ja, ich hoffe es stört dich nicht?“ fragend schaute er zu Ralf. „Nein warum sollte es? Ich steh eigentlich auch mehr auf Männer, die einzige Frau in die mich bisher verliebt habe ist Lotty und die ist Transfrau.“ Thomas sah man die Erleichterung sehr deutlich an.
Als die Beiden nun durch die Umkleide gingen rafften die letzten Frauen gerade ihre Sachen zusammen und machten das sie wegkamen.

Daher verließen die Männer die Umkleide nun auch und promt standen sie Frau Müller gegenüber „Was hatten die Herren denn bitte sehr in der Damenumkleide zu suchen?“ Sie schaute sehr streng und drohend. „Wir haben da nur gerade ein wenig für Ordnung gesorgt, es gab Streit unter den Damen den wir schlichten konnten. Aktuell sind noch Tanja und Vanessa drin – die Anderen sind gerade weg.“
Frau Müller meinte „Oh je diese fette Vanessa braucht wohl ewigkeiten um ihre Massen ab zu duschen, wie kann man sich nur so ernorm fett fressen?!“ Es war eine rethorische Frage die eigentlich nur Unverständniss ausdrücken sollte.
Ralf entgegnete daraufhin „nicht jeder Mensch der extrem Dick ist frißt nur zuviel, meist steckene da ganz andere Sachen hinter! Das kann wenn es am essen liegt eine Esstörung sein, aber es kann auch durch Medikamente kommen und so wie ich mitbekommen habe muss Vanessa Kortison und Schilddrüsentabletten nehmen – wie sich das aufs Gewicht auswirkt dürften Sie doch auch wissen, oder?“
Nun wurde Frau Müller verlegen „Ja sicher, aber das wußte ich doch gar nicht.“
Ralf nickte „Woher auch, aber es sind diese falschen Vorurteile die dicke Menschen ausgrenzen, diskreminieren und verletzen.“

Nun kamen Tanja und Vanessa aus der Umkleide, Tanja sagte an Frau Müller gerichtet „Sorry ich hab so lange gebraucht und Vanessa war so lieb auf mich zu warten“.

„Ist Ok, aber nächstes Mal bitte etwas zügiger Tanja. So dann kann ich ja nun abschließen, bis nächste Woche!“ Sie verließen alle die Sporthalle und Frau Müller schloß ab und ging zum Hauptgebäude, während die Anderen zu der Bank an der Ecke gingen.

Tanja meinte nun „Ich glaub Vanessa steht unter Schock.“ Thomas fragte “ wieso das ?“
Vanessa antwortete „Weil Tanja nicht verstehen will das es mich unheimlich geil gemacht hat so erniedrigt zu werden“ Worauf Ralf sie nun ernst anschaute „Bist du sicher das es dir gefallen hat? Weißt du manchmal fühlt man sich nach solch einem Erlebnis so als müsse man es rechtfertigen, das musst du aber nicht, was da gelaufen ist war einfach nicht Ok! Und selbst wenn du auf erniedrigung und so stehst ist es nicht OK das dir das ohne dein Einverständniss aufgezwungen wird! Wenn du devot bist – dann solltest du trotzdem darauf achten das du dir Partner oder Partnerinnen suchst die erst deine einwilligung einholen bevor sie so mit dir umgehen und du solltest dich nicht in der Öffentlichkeit auf sowas einlassen!“
Vanessa schaute Ralf an „Kenst du dich damit aus? Ich glaub dann würd ich gern mal in Ruhe mit dir darüber reden, ok?“ Ralf nickte „Deinen Bus dürftest du jetzt eh verpaßt haben, oder? Soll ich dich mitnehmen, bei dir vorbei zu fahren ist kein so großer Umweg?“ Vanessa nickte „oh ja gern, danke Ralf“
Thomas und Tanja verabschiedeten sich nun von den Beiden und gingen zu ihren Fahrzeugen. Ralf und Vanessa fuhren nun zuerst zu Vanessa, die eine eigene Kleine Wohnung fast direkt an Ralfs Heimweg hatte.

Bei Interesse geht es mit Ralf und Vanessa weiter…

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (17 Votes, Durchschnitt: 7,65 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!