Wolfgang und die Macht des Geldes.

Wolfgang lernte ich im 1976 im Hotel meiner Eltern kennen. Ich war zu dem Zeitpunkt bei der Bundeswehr und hatte gerade Urlaub, den ich wie so oft zu Hause verbrachte. Wolfgang war zu dem Zeitpunkt 39 Jahre alt und strahlte eine wahnsinnige Lebensfreude aus.

Ein richtiger Strahlemann der gut mit Menschen umgehen konnte. Sein Job bestand darin in den Bayerischen Kurbädern sogenannte Verkaufsveranstaltungen abzuhalten. Er brachte Gesundheitsartikel an den Mann oder die Frau. Das Geschäft lief gut, damals saß das Geld noch locker und Kuren dauerten zum Teil 6 Wochen. Ich freundete mich mit Wolfgang an und wir tranken so manches Bier miteinander. Später habe ich ihn in meiner Freizeit begleitet um ihn ein wenig zu unterstützen. Es gab immer was zu tun, Tische herrichten, Prospekte verteilen, usw. Was mich faszinierte Wolfgang hatte Geld ohne Ende. Er trug es in einer Geldklammer oder Blockweise bei sich. Es wurde immer aus dem Vollen Geschöpft. Privat war er verheiratet fuhr einen S Klasse Mercedes, besaß eine Jacht im Bodensee und nannte ein Flugzeug sein eigen. Da kann man sich vorstellen wie mir das mit gerade mal 23 Jahre alt, imponierte.

In jedem Hotel wo wir abstiegen kannte Wolfgang irgendwelche Frauen mit denen er schon Jahrelang zu tun hatte. Er nannte es Beziehungen. Die musst du haben wenn du in dem Geschäft was erreichen willst. Genau so war immer sein Gerede ohne Beziehungen geht nichts. Die Damen wurden mit kleinen Präsenten zum Teil auch mit großen Scheinen bei Laune gehalten. Es handelte sich hier überwiegend um Damen aus der Verwaltung von irgendwelchen Kurkliniken Diese halfen ihm seine Sache durch Werbung bekannt zu machen. Wenn ich mit Wolfgang unterwegs war kostete mich das keinen Pfennig .Sämtliche Kosten wurden von ihm getragen egal was und wie teuer. Gegenleistung lag nur in der Hilfe und ihm Gesellschaft zu leisten. Was mir ja auch gefiel.

Eines Tages landeten wir in einem großen Bayerischen Kurbad und Wolfgang plante wieder eine seiner Veranstaltungen. Ich ging ihm zur Hand unterstütze seine Planungen und bereitete alles vor. Gegen Abend meinte Wolfgang für heute ist ein wenig Entspannung angesagt. Wir machen uns einen schönen Abend. Na, ja machten wir uns eigentlich immer. Bierchen in der Hotelbar, ein wenig mit den Bardamen schäkern, auch mal der Einen oder Anderen für Geld an den Busen gefasst.
Mit Wolfgang war immer was los. Bei ihm habe ich gelernt für Geld kriegst du alles. Die schönsten Frauen krabbeln zu dir in das Bett. Scheiß egal, verheiratet oder nicht für Geld tu sie alles. Da wurden für 50 DM BH´S geöffnet und Brustwarzen gelutscht. Du konntest die Frauen unter den Rock langen wichtig war die Kohle stimmte.

!!! DER GEILE FICK !!!

  • Dauer: 4:45
  • Views: 426
  • Datum: 10.05.2008
  • Rating:

Das perverse Paket! Teil 1

  • Dauer: 6:26
  • Views: 447
  • Datum: 04.12.2014
  • Rating:

*** MEGASQUIRT ***

  • Dauer: 2:52
  • Views: 331
  • Datum: 24.08.2008
  • Rating:

Mallorca Pervers – Fickdate am Strand klargemacht

  • Dauer: 8:39
  • Views: 47
  • Datum: 28.05.2017
  • Rating:

Zurück zu unserem Abend. Jeder hatte ein eigenes Zimmer in einem großen Kurhotel. Das musste sein, Wolfgang hat sich des Öfteren noch eine Dame auf das Zimmer bestellt um mit ihr wichtige Sachen zu besprechen. Ich hätte nur gestört alles sollte ich auch nicht wissen.

Wir gingen gerade zum Abendessen als mir im Foyer des Hotels zwei Damen auffielen. Groß, schlank. lange Beine, kurze Röcke, Schuhe mit hohen Absätzen. Eine war Blond und die andere Dunkel zwei Wahnsinnsgeräte schoss es mir durch den Kopf. Wolfgang steuerte zielgerichtet auf die zwei Schnecken zu und begrüßte sie mit einem leichten Küsschen auf die Backe. Beide Damen waren zum Abendessen eingeladen und wurden mir als Birgit und Yvonne vorgestellt. Ich schätzte ihr Alter so um die dreißig. Langjährige Geschäftspartnerrinnen von Wolfgang. Hammer mit solchen Schnecken hatte ich noch nie zu tun. Ich spürte auch hier die Macht des Geldes.

Das Abendessen gestaltet sich doch sehr lustig und unterhaltsam. Die beiden Ladys waren gut drauf und verstanden es mit Männern umzugehen. Die Dunkle, Birgitt legte mir sehr schnell ihre rechte Hand auf den Oberschenkel und lächelte mich dabei einfach zauberhaft an. Klar beide Damen waren von Wolfgang gekauft. War mir zu diesem Zeitpunkt Scheiße egal ich hatte eine Latte in der Hose die entsaftet werden wollte. Da kam mir die dunkle Birgitt gerade recht und ich war mir sicher sie konnte das.

Wolfgang schäkerte mit der Blonden Yvonne herum. Je länger der Abend wurde umso mehr fingen die Damen an uns Männer anzuspitzen. Hose auf, reingelangt und angewichst, in einem gut besetzten Lokal. Mir wurde anders, Beherrschung war gefragt, gar nicht so einfach. Meine Hand lag inzwischen auf den geilen Schenkel meiner Tischnachbarin Birgit. Eine absolute top Frau, gerochen wie eine Elfe, mit einem aufgelegten Parfüm das mir sagte Fick mich. Es begann die Zeit wo der Verstand anfängt auszusetzen. Es ist dir irgendwie schnuppe ob dir einer zuschaut, wie du der Schnecke zwischen die Beine langst oder sie dir den Kolben massiert.

Wolfgang brach die Sitzung ab und dirigierte uns auf sein Zimmer. Es war alles vorbereitet Champagner, kleine Snacks und Präsente für die Damen lagen bereit. Wie Frauen nun mal sind wurden diese zuerst mal ausgepackt. Sie wollten schließlich wissen ob die Bezahlung ihrer kommenden Dienste angemessen war.Birgit hatte in ihrem kleinen Schächtelchen eine Perlenkette und einen 500 DM Schein als Zugabe. Yvonne ihr Präsent bestand aus einem Diamantring und ebenfalls aus einem 500 DM Schein.

Die Anlage so zeigte sich später hatte sich gelohnt wir bekamen das volle Programm.
Birgit setzte sich auf meinen Schoß und fing an sich auszuziehen. Bluse auf. Den BH durfte ich öffnen. Ein wunderschöner fester Busen zeigte sich. Ihre Brustwarzen waren von großen Höfen umgeben und knallhart. Ja, sie war genau wie ich stockgeil man merkte es an ihrem Atem und an den harten Brustwarzen. Sie zog mir mein Hemd aus, nebenbei langte sie mir in die Hose und holte meinen Bolzen heraus. Der sprang ihr stolz entgegen um zu zeigen, hier bin ich. Ganz vorsichtig umklammerte sie ihn und fing langsam an ihre Hand von oben nach unten zu bewegen. Geiles Gefühl ist nur zu empfehlen sich von so einer Schnecke den Bolzen massieren zu lassen.

Sie stand auf um ihren Rock auszuziehen. Spielerisch aufreizend um mich noch mehr anzuspitzen ließ sie ihn nach unten rutschen. Wunderbare lange Beine mit dunklen Nylons bekleidet von Strapsen gehalten kamen zum Vorschein. Meine Nerven lagen blank, Welcher Film lief hier ab? Hoffentlich Träume ich nicht und wache gleich wieder auf. Wie so oft in den nassen Träumen der Jugend. Ich langte ihr an die Ellenlangen Beine und fühlte über die Nylons. Es begann zu knistern die Funken flogen. Mein Bolzen stand inzwischen wie eine eins, er war spritzbereit, kurz vorm Abschuss. Birgit fing an ihn mit ihren Nylon Füßen diesen zu bespielen. Das beherrschte sie wie das Einmaleins. So dauerte es nicht lange und ich durfte ihre geilen Beine mit meinem Sperma benetzen.
Der erste Druck war weg die Gier nach dem scharfen Weib blieb. Jetzt wollte ich sie genießen und richtig rannehmen. Auf der gegenüberliegenden Seite hatte Yvonne gerade Wolfgang in der Mangel. In dem Moment wo ich rüber schaute spritze Wolfgang eine volle Ladung in das hübsche Gesicht.

Nach dem ersten Druckabbau durch die charmanten Damen fingen diese an sich mit sich selbst zu beschäftigen. Küsse wurden ausgetauscht sie leckten sich gegenseitig an ihren saftigen Mösen und brachten uns Männer zum Kochen. Ich hatte das Gefühl von zerplatzen Eiern meine waren kurz davor. Mein Kolben war hart wie Stahl und schrie nach Beschäftigung. Als die Damen ihre Einlage beendeten knieten sie sich auf das große Sofa und hielten uns ihre schönen Hinterteile entgegen.

Perfekt, Wolfgang und ich flanschten an. Wir fickten beide Schnecken in Stereo. Der eine links und der andere rechts. Die Ladys genossen jeden unserer Stöße, sie wurden immer schärfer und erhitzter. Wir spielten Bäumchen Wechsel dich, einmal Birgit und dann Yvonne. Sie signalisierten uns auch ihre Rosette mit einzubinden was wir mit Genugtuung quittierten. Erst mal vorbereiten. Die süßen engen Löcher mit den Fingern und Champagner geschmeidig machen. Langsam aber stetig gingen wir vor. Fickten sie dann abwechselnd in beide Löcher. Beim Wechsel von Möse in Arsch stöhnte Birgit auf wie eine läufige Hündin. Mein erster Gedanke. Ist die eng da spritze ich ja gleich. Mit einer gewissen Taktik konnte ich das abspritzen rauszögern und Birgit noch zum Orgasmus ficken. Wir kamen gemeinsam, ich in ihren geilen Arsch und sie spritze aus ihrer Möse.

Wolfgang ging es fast genauso wie mir er fickte noch ein zwei Stöße mehr und spritze seiner Yvonne voll auf den Rücken. Ein Anblick der Güteklasse eins wie der Saft auf ihren Rücken spritzte.

Erst einmal geschafft von dieser wilden Fickerei gingen wir an die Snacks und gönnten uns ein Gläschen Champagner. Nicht lange und es ging wieder los. Beide Ladys gingen an unsere Bolzen und fingen an sie mit ihrem Mund zu beatmen. Immerhin hatten wir bis dato zwei Mal abgespritzt und das nicht schlecht. Da braucht der Bolzen schon ein wenig Aufmunterung. Beide zeigten sich als reine Multitalente. Was so ein geiles Stück Männerfleisch nach zweimal abspritzen alles an Pflege braucht wussten beide genau. Diese geilen Luder hatten es drauf. Hochblasen bis kurz vor dem Spritzen dann wieder abklingen lassen um wieder von vorne anzufangen.

Inzwischen hatten sie sich so hingelegt dass wir Männer auch an die saftigen Mösen konnten. Brünstig wie wir waren gingen wir an die Objekte der Begierde und sogen den Duft ein. Birgit roch irgendwie nach Moschus Parfüm. Ein schwerer Duft kam aus ihrer Möse. Mit der Zunge fuhr ich durch ihre Schamlippen und saugte die Feuchtigkeit in mich auf. Meine Zähne knabberten an ihrem Kitzler. Sie stöhnte und ließ sogar meinen Schwanz los um sich ganz ihrer Geilheit hinzugeben. Es dauerte nicht lang und sie hatte wieder einen Orgasmus. Unglaublich wie sie auslief es prudelte regelrecht aus ihr heraus. Ich musste aufpassen nicht zu ertrinken. Es war unmöglich den ganzen Liebesnektar in mich aufzunehmen. Als sie wieder halbwegs an Bord war widmete sie sich wieder meinem Kolben. Nach kurzer Dauer wollte ich sie ficken hatte von der Blaserei erstmals genug. Da ihre Möse noch sehr feucht war ging es wie von selbst. Prima, da kannst du länger bevor es dir kommt waren so meine Gedanken.

Ein Besuch in ihrem schönen Hinterteil gehörte auch zu diesem Ausflug bevor ich ihr nochmal eine saftige Spermaladung einverleibte. Es würde zu weit führen die Nacht weiter zu beschreiben. Beide Mädels wurden noch einmal gleichzeitig von uns beiden bestiegen. Geiles Gefühl wenn ein Schwanz die Möse fickt und der andere den Hintereingang besucht. Nur zu empfehlen wer es noch nicht gemacht hat sollte es nachholen.

Die Damen haben uns irgendwann in der Nacht verlassen und ließen uns leer gefickt zurück. Ich ging in mein Zimmer um noch etwas Schlaf zu bekommen. Beim Frühstück wollte Wolfgang wissen. Wie hat es dir gefallen? Wie wohl! Allererste Sahne so etwas werde ich so schnell nicht mehr erleben. Es wurde mal Zeit gestand Wolfgang wir kennen uns so lange und haben viel gemeinsam unternommen. Sehe es als kleines Geschenk von mir an dich.

Ich war noch eine Zeit mit Wolfgang in meiner freien Zeit unterwegs und habe noch einiges erlebt. Diese Nacht wurde nie mehr wiederholt. Das Leben von Wolfgang hat mich als jungen Menschen fasziniert. Er schien keine Sorgen zu haben und schöpfte aus dem Vollen. Ja, er ließ die Puppen tanzen und sie tanzten. Ich habe mich für einen anderen Lebensstiel entschieden. Gut Bürgerlich wie so viele von uns. Das Geld nicht alles bedeutet habe ich später gesehen. Wolfgang ist 1980 an Darmkrebs, mit noch nicht mal vierundvierzig Jahren, gestorben. Die Taschen voller Geld haben ihm nichts mehr genützt. Ich bin ihm Dankbar für das Erlebte.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (16 Votes, Durchschnitt: 7,75 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!