Eine Woche Sexsklavin

Ich heiße Annemarie bin seit ca. 1 Jahr geschieden.
Mit meinen EX – Mann hatte ich nur Missionarsex.
Nach der Scheidung lernte ich einen Mann kennen der mir beim Sex viel gezeigt hat.
Ich lernte viele Stellungen kennen.
Dann lernte ich Chris kennen und der zeigte mir dann was ich nie für möglich hielt.
Er lernte mir alles von A bis Z. Ich habe viel Probiert, aber am meisten taugt mir zurzeit als Sklavin behandelt zu werden.
Nach ein paar geilen Stunden mit Pärchen, wollte ich mal ein paar Tage als Sklavin arbeiten.
Er stellte auch den Kontakt zu dem Paar her.

Also ich kam zu dem Pärchen das mich als Sklavin gemietet hat.
Sie hieß Doris war 35 Jahre hatte schwarze lange Haare war rasiert und gepierct in der Brust und am Kitzler
Sie war schlank 176 cm und hatte Hängetitten.
Er hieß nur Herr war ca. 40, 180 groß Glatze rasiert und 25cm beschnitten.

Montag 6 Uhr begann alles.
Ich kam hin Doris öffnete im Bademantel und bat mich rein sie trug eine Maske, sie sagte im Gang ich muss mich hier ausziehen. Ich tat und stand nackt im Gang, dann wurde ich ihr begutachtet.
Dann kam ihr Mann sagte OK nun die Regeln du gehst zur Arbeit, wir fahren dich hin und holen dich pünktlich nach 8,5h ab. So nun mach sie fertig Doris.
Er ging Doris sagte ich soll die Beine spreizen, ich tat und schon waren Liebeskugel in meiner Muschi dann kam noch ein Keuschhaltsgürtel, der hat nur ein Loch hinten und vorne einen Schlitz war sehr bequem und sie sagte der bleibt oben damit du nicht auf unanständige Sachen kommst. Dazu ein Pulsmesser der aufzeichnet, damit kontrollieren wir dich.
Ich zog meine Sachen an und machte mich fertig für die Arbeit.
Dann fuhren sie mich dorthin.
Die stiegen rauf ins Büro waren furchtbar die kugeln erregten mich, Gott sei Dank musste ich nicht oft mein Büro verlassen.
Um 16:30 wurde ich ums Eck abgeholt sie kamen mit einem Kastenwagen. Doris öffnete die Tür und ich stieg in die Ladefläche. Ich musste mich komplett entkleiden.
Mir wurden die Arme an der Decke angebunden, die Beine unten gespreizt. Der Gürtel kam ab, meine Muschi war nass. Jetzt kam eine Art Bett das in der Höhe verstellbar ist unter mir rein die Frau legte sich drauf und begann mich zu lecken, nach einer Weile zog sie die Liebeskugeln raus, und leckte mich immer weiter. Der Mann fuhr derweil mit dem Wagen. Als er stoppte hörte sie auf und schob das Bett raus.
Die Tür ging auf und der Herr kam rein griff mir zwischen die Beine und meinte brav sehr feucht aber sie gehört rasiert und gab seiner Frau eine Watschen, sie sagte ja Herr werde sie täglich rasieren. Er sagte brav in 20 min ist sie oben im Zimmer frisch rasiert beide und dann sehen wir weiter. Er ging und Doris noch ganz rot im Gesicht machte mich los und sagte schnell machen wir was er sagt.

Wir rasierten uns und dann gingen wir ins Zimmer. Der Herr kam rein und sagte zeigt her eure Fotzen?
Wir legten uns aufs bett und spreizten die Beine.
Er schaute ganz genau, griff und sagte zu seiner Frau ob sie mich rasiert hat?
Die Frau stand auf, sagte nein wir haben uns ja beide rasiert für dich Herr. Bamm und sie bekam eine geschmiert.
Er brüllte ich habe gesagt sie gehört rasiert und zeigte auf mich.
Als Strafe musst du heute herhalten, und Sie schaut zu.
Sie wimmerte nein Herr entschuldige ich wollte nur, da zog er sie bei den Haaren an die wand zog sie hoch und band sie mit Händen und Füssen an die wand, nun kam er zu mir, fragte ob es mir gut geht und half mir auf die Beine. Ich sagte ja Herr, er sagte so nun darfst du eine 1/2h mit ihr spielen. Er zog unter dem bett eine Kiste raus mit Dildos und allen möglichen Sachen. Er sagte ich will dass du sie richtig schön feucht und geil für mich machst. Ich nahm einen Dildo und ging zu Doris, begann sie am Busen zu küssen und sanft zu streicheln. Da brüllte der Mann ich meinte du sollst sie richtig streng mit ihr sein oder soll ich es dir zeigen?
Ich griff ihr zwischen die Beine knete ihre brüste sie wimmerte ich griff in die Kiste holte einen Knebel raus und stopfte ihr das Maul. Der Herr sagte brav er lag auf dem Bett und schaute zu.
Dann kramte ich weiter und fand Nippelzangen also rauf damit ich merkte wie sie wimmerte und dann schlug ich auf ihre Fotze und sagte sie soll still sein denn sonst kommt was großes und ich deute auf die Kiste da lag ein Monsterschwanz drin. Der Herr sagte geil du bist ja besser als sie.
Ich griff wieder rein und holte eine Gummimaske raus und schob sie über ihren Kopf nun sah sie nichts mehr und ich fing an sie mit der Zunge und Finger zu lecken und ficken.
Der Herr kam und flüsterte mir ins Ohr wenn ich so weitermache kommt er gleich, ich sagte Herr warte ich will sie spüren. Er sagte brav du darfst mich heute spüren, ich gehe jetzt schnell was trinken und wenn ich in 10min komme will ich dass sie fertig ist. Sonst muss ich dich auch noch an die wand fesseln.
Ich sagte Herr sie werden nicht enttäuscht sein und er ging. Ich griff in die Kiste holte einen dicken Umschnalldildo raus und drang ohne viel Warnung ihn sie ein. Sie war nass und sehr bereit da nahm ich sie von der Wand zwang sie auf die Knie band ihre Hände am Hals fest, ihre Beine mit einem Stock auseinander und fickte sie von hinten, eine Finger noch in den Arsch und ich merkte wie sie zuckte? Ich immer weiter und sie zuckte am ganzen Körper, da kam der Herr und sagte aus. Ich hörte auf und stand auf, er kam zu mir sah seine Frau und sagte so nun blas ihn mal hart, ich kniete mich hin öffnete sein Hose und bekam gleich einen schlag aufs Kinn sein Schwanz stand schon fast und er war mächtig, er lächelte und fragte und Problem? Ich fing an zu blasen, er hatte so 25cm und 6cm im DM und als er steif war sagte er so nun stell dich vor mir und reib deine Muschi. Er packte Doris und band sie wieder an die Wand.
Dann drang er mit seinem Schwanz in die Fotze von Doris ein und fickte sie hart und tief.
Ich fingerte mich und er sagte so nun komm und leck alles auf, er spritzte auf ihren Po und ich schleckte alles auf, er nahm seiner Frau die Maske ab und sagte so das war die erste strafe und nun die 2.
Er sagte zu mir komm her und stell dich vor meine Frau, er legte sich vor ihr hin und dann sagte er setzt dich auf mich, er drang ganz sanft und vorsichtig in mir ein, ich wimmerte er sagte entspann dich es ist gleich vorbei, ich machte und als er ganz drinnen war fing er langsam an mich genüsslich zu ficken, seine Frau schaute er ganz böse an und sagte so wäre es dir auch ergangen wenn du sie rasiert hättest.
Er fickte mich sehr lange in ein paar Stellen ich kam 3 mal zum Orgasmus und als er wieder zum abspritzen bereit war kam er aus mir raus ging zu seiner Frau und machte eine Öffnung im Knebel auf und lies das Sperma reinlaufen, dann ging er zum Tisch holte Wasser und schüttet es nach, er sagte schluck du Luder das ist die 2 strafe ich weiß du magst kein Sperma und hielt ihr die Nase zu, sie musste schlucken und er nahm ihr den Knebel ab und sie sagte danke Herr.
So und nun lass mal was laufen für Annemarie.
Er kam zu mir sagte zog mich an de Haaren in die Mitte und holte ein Holzgestell, legte mich drauf und fesselte mich. Fixierte den Kopf und holt Doris, sie musste sich mit der Fotze auf mein Gesicht setzen und dann fixierte er sie auch.
Nun sagte er zu mir: Fange alles auf oder dein Arsch wird gefickt.
Doris trank noch ein paar Gläser Wasser, nach 1h sagte sie es geht los.
Ich konnte leider nicht alles auffangen und so drang er dann gleich in meinen Arsch ein. Er stieß fest und tief zu ich wimmerte, aber ich bekam eine geschnallt sei still hat die Frau gesagt und hat mir dem Herrn seine Boxershorts in den Mund gesteckt. Er fickte brav weiter und sie massierte seine Eier. Dann sagte er er wolle alles hinten reinspritzen, die Frau holte was aus der Kiste und als er kam und alles entlud steckte sie mir einen Plug in den Arsch dann kam er zu mir und zog die Boxershorts raus und steckte seinen Schwanz rein und sagte sauber lecken. Ich tat wie mir befohlen wurde und als er sauber war ging er zum Bett und dann fickte er seine Frau ordentlich durch sie kam 3 mal und als auch er ihn ihr abspritze nahm er einen Plug und steckte ihn rein dann kam sie zu mir löste meine Fessel und brachte mich zum Bett er schlief in der Mitte und wir Damen am Rande jede mit einem Plug drinnen. Wir schliefen ein, ich wachte auf und merkte er hat sein Hand bei meiner Muschi massierte sie, er flüsterte keinen mucks. Ich war feucht und auch geil. Es war 4 Uhr morgens er war geil und wollte ficken. Ich musste auf die Toilette und sagte Herr ich muss mal. Er sagte warte drehte sich um zu seiner Frau zog sie aus dem Bett und trug sie zum Gestell, sie war halbwach, er fixierte ihren Kopf und sagte sie soll stillhalten sonst füllt er ihr Arschloch auch noch. Dann befahl er mir zu ihrem Kopf zu kommen und mein Geschäft zu verrichten er schaute zu, es begann gleich zu rinnen und seine Frau fing alles auf. Er sagte brave Frau und nahm mich mit zum Bett und legte mich auf selbiges, dann drang er in meine Muschi ein es war eng der Analplug im Arsch tat sein übriges und so kam ich schnell zu meinen Orgasmus, er fickte aber weiter und weiter nach 30min und gefühlten 5 Orgasmen kam er in mir. Er kam raus aus mir und steckte noch einen Plug rein. Er nahm mich bei den Haaren und zog mich zu sich und ich musste wieder alles sauberlecken, als ich fertig war sagte er ich soll schlafen bis um 6Uhr. Er ging zu seiner Frau fesselte sie wie mich gestern und dann ging er ins Bad und zog sich an und ging aus dem Zimmer. Dann kam er zurück legte mir am Bett Fesseln an und sagte um 6 kommt er wieder.
Nach 5 Minuten fragte ich seine Frau was das soll da sagte sie er holt eine Sklavin für den Vormittag und ich soll mich ausruhen bis um 6, sie ist nämlich auch müde.
Punkt 6 kam er rein und brüllte Tagwache, ich zuckte zusammen den ich habe die letzte Stunde gut geschlafen. Neben sich hatte er eine sehr junge rothaarige Frau, sie war in Lederstring und Lederbh.
Er sagte das ist Sklavin Tanja und sie wird meine Frau und anschließend dich sauber machen. Tanja ging zur Frau nahm den Plug raus und leckte den Saft aus ihrer Muschi. Anschließend kam sie zu mir und zog den Analplug raus leckte alles auf, dann den Muschiplug. Der Herr bang seine Frau los und sie sagte wieder Danke.
Dann ging sie ins Bad rasierte ihre Muschi und machte sich fertig.
Er kam zu uns und Tanja drehte sich so das ich ihren Slip sehen konnte und fing an mich zu lecken. Der Herr kam zu Tanja von hinten öffnete ihren Slip von der Seite und nahm ihr die Liebeskugeln raus ihre Muschi war rasiert und nass, sie hatte 4 Piercing an den Schamlippen und 2 am Kitzler und dann fickte er sie in die nasse Muschi. Er fickte sie auch sehr lange und sie kam auch öfters was ich merkte da sie sehr ausrannte. Als er zum abspritzen bereit war kam er aus ihr und steckte mir seinen Schwanz tief rein, dann kam er ich schluckte alles brav. Tanja machte den Schwanz sauber und dann ging auch er ins Bad. Tanja machte mich los und führte mich in ein Zimmer. Ich musste wieder auf ein Bett, meine Beine wurden gespreizt und gefesselt, meine Hände auch dann kam sie mit Rasiermesser und Schaum. Rasierte mich und rief den Herrn der kam schaute genau und sagte brav Sklavin du darfst heute am Tisch essen, er ging und kam mit seiner Frau zeigte ihr meine Muschi und sagte so schaut es aus!

LADY IN RED – The Hot Girl Show

  • Dauer: 10:45
  • Views: 342
  • Datum: 22.09.2009
  • Rating:

Wie konnte ich ihn ÜBERSEHEN? 😀

  • Dauer: 5:20
  • Views: 337
  • Datum: 06.05.2015
  • Rating:

100% ECHT – Parkplatzfick plus Gast

  • Dauer: 8:04
  • Views: 326
  • Datum: 14.09.2015
  • Rating:

Jeans Arsch QUICKIE – Abgefickt und vollgespritzt

  • Dauer: 4:33
  • Views: 460
  • Datum: 17.07.2015
  • Rating:

Tanja sagte Herr ich muss mal.
Da sagte er setzt dich auf ihr und lass es laufen.
Sie tat und schon gleich rannte ihr NS in meinen Mund ich passte auf das nichts verschüttet wurde.
Als sie fertig war sagte der Herr so nun muss ich mal für Buben. Tanja stand auf und ging zum Herrn, legte sich vor ihm und er machte sein Geschäft auf ihrem Körper.
Als er fertig war stand er au ging zu mir und setzte sich mit dem Arsch auf mein Gesicht und sagte mach sauber. Doris ging zu Tanja und machte sie sauber.
Ich leckte derweil seinen Arsch sauber.
Als ich fertig war stand er auf und sagte in 20 min ist Abfahrt, alles fertig machen.
Tanja und Doris zogen mich hoch und gingen mit mir ins Bad.
Nach 18 min kamen wir raus Tanja und ich hatten einen Minirock und eine Bluse an darunter war nichts.
Die Liebeskugel stecken in mir und Tanja, der Keuschheitsgürtel war auch dran.
Doris hatte eine Jeans und eine Bluse an.
Wir fuhren los, kurze Zeit später setzten sie mich bei der Firma ab.
Ich stieg aus und hörte noch um 16:30 Uhr heute.
Sie fuhren davon.

Tag 2

Die 8 Stunden waren lang und mir rannte der Muschisaft an den Beinen runter, da ich heute oft in den oberen Stock musste in meiner Ebene saß ein junger Mann direkt neben der Stiege, nach ein paar mal auf und ab schaute er ganz verdutzt. Ich merkte dass mir der Muschisaft auf den Beinen nach unten rann.
Ich ging ins Bad und wischte es ab, stopfte provisorisch Tücher rein um es aufzuhalten.
Leider musste ich kurz vor Dienstschluss noch ein paar Mal rauf in den anderen Stock, als ich das letzte mal runter kam hielt mich der junge Mann an und fragte ob alles OK ist.
Ich sagte ja habe nur Stress, und er lachte und meinte das merkt er da ich heute schon ganzen Tag so komisch ging.
Er sagte seine Freundin hat das auch öfters, wenn sie Liebeskugeln trägt, er hilft ihr immer s, dass er sie ordentlich leckt.
Er schaute mich an und sagte ist sicher geil.
Er sagte dann komm mit.
Er stand auf ging Richtung WC und bog in die Damentoilette ein, ich ganz scharf folge ihm und er ging in die mittlere Kabine und setzte sich aufs WC. Ich trat ein und schloss die Tür. Er griff sofort unter den Rock und sagte wow geil darf ich dich lecken, ich sagte ferne schob meinen Rock hoch und kam zu ihm. Er fing an mich zu lecken. Ich genoss es. Dann kam eine Frau rein und ging neben uns aufs WC.
Er hielt mir den Mund zu und wir lauschten ihr beim pissen zu. Dann machte er weiter und bald kam die nächste Dame sie ging links von uns rein. Er hielt mir den Mund wieder zu und schob ein die Klohalterung zur Seite. Da war ein Loch und er guckte durch, zog mich an den Haaren zum Loch und ich schaute durch, auf der anderen Seite war meine Chefin, sie war 60 Jahre alt. Ich sah wie sie sich mit ihrer beharrten Muschi auf das WC setzte, dann furzte sie und sie musste pressen, er rumpelte gewaltig in ihrem Bauch, als sie fertig war stand sie auf schaute rein, wischte alles mit WC Papier ab. Als sie sauber war zog sie ihren Slip rauf ich staunte denn sie hatte einen String an, ihre Harre standen links und rechts raus. Dann spülte sie runter und ging raus. Der junge Mann zog mich zu sich rauf und sagte blas mir bitte den Schwanz. Ich tat und blies ihm den Schwanz er war normal gebaut und es kamen noch 2 Frauen rein, er beobachtet beide bei ihren Geschäft während ich blies. Er sagte er kommt und dann kam er in meinem Mund, ich schluckte und küsste ihn. Er zog sich an und sagte Danke ging aus dem Büro und machte Feierabend. Ich kam raus ging in mein Büro und erschrak es war 2 min nach 16:30 Uhr. Ich schaltete mein PC aus und rannte die Steigen runter. Als ich um die Ecke bog stand der Lieferwagen schon da und Tanja schüttelte den Kopf. Ich stieg ei und Tanja schloss die Türe, da knallte es schon und ich lag am Boden, der Herr schrie was hab ich gesagt. Tanja stürzte auf mich und hielt mir den Mund zu. Der Herr kam und zog mir den Rock und Schuhe aus, er fixierte meine Beine gespreizt am Boden dann kam er zu meinen Kopf zog mich an den Haaren und sagte zu Tanja sie soll mich ausziehen, Tanja machte wie befohlen und als sie meine Bluse auszog merkte sie einen Fleck am Kragen, schnell fragte der Herr was das ist und ich sagte ich weiß es nicht, darauf lecke Tanja rüber und sagte das ist Sperma. Bamm und ich bekam wieder eine geknallt. Tanja riss mir die Kleider vom Leib und der Herr fesselte meine Hände auch am Boden.
Dann sagte er zu Doris sie soll los fahren und gleich den Kurt und Günther anrufen sie werden gebraucht.
Ich lag nackt und gefesselt am Boden. Tanja und der Herr standen neben mir da sagte der Herr Tanja möchtest du aufs WC? Tanja sagte sehr gerne Herr und sie ging zu mir, schob ihren Lederrock hoch den String zur Seite und da sah ich einen Plug in ihrem Arsch.
Der Herr kam und zog den Plug raus sie kam über meinem Gesicht mit ihren Arsch und dann kam auch schon die ersten Stücke aus ihrem Arsch. Der Herr stand vor ihr und rieb sich seine Hose. Sie erleichterte sich auf mir anschließend setzte sie sich auf mein Gesicht und der Herr sagte saubermachen, ich machte alles sauber. Tanja stand auf und ging in die Ecke. Der Herr kam löste meine Fesseln zog mich an den Haaren rauf und fesselte meine Hände am Dach, dann nahm er einen Stock und schlug auf meine Beine ein, sie gaben nach und nun hängte ich mit den Händen am Dach das gesamte Gewicht von mir 72kg zog nach unten. Tanja packte meine Beine und hob sie an, da drang der Herr in meinen Arsch ein. Er fickte mich gleich hart und fest in den Arsch. Nach 10min sagte er er muss abspritzen, Tanja ließ meine Beine los und kniete sich vor dem Herrn hin, der steckte den Schwanz von meinen Arsch in ihren Mund spritzte ab und Tanja schluckte brav alles runter. Dann waren wir auch schon zuhause. Doris öffnete die Tür und der Herr sagte so nun rasierst du sie beide und machst sie frisch fürs Essen. Sie sagte ja Herr und er ging.
Doris machte mich los und sagte dalli ab ins Bad. Tanja und ich wurden von ihr rasiert dann ging es ins Schlafzimmer wo sie uns beide aufs Bett schnallte und uns eine Vibrator in die Muschi schob, sie fixierte ihn mit einem Gurt und schaltete ihn ein dann ging sie fort, nach einer Stunde kam sieh und machte uns los und wir bekamen dann Kleider zum anziehen. Es war ein PVC Body mit freien Busen und Plug für Anal und einem dünnen Streifen Latex das zwischen den Schamlippen durch kam. Als Doris uns noch Nippelklammern und Augenbinden anlegte waren wir beide schon feucht. Tanja bekam noch ein Maulgeschirr verpasst das garantierte dass ihr Mund offen blieb. Ich bekam einen Knebel in den Mund.
Dann bekamen wir Fuß- und Handfesseln. Doris ging voraus und wir an der Leine hinterher, wir kamen ins Esszimmer und hörten schon viele Stimmen. Der Herr sprach so nun der Nachtisch und dann hieß es bitte zugreifen, keine Ahnung wie viele Hände mich am ganzen Körper berührten aber es war geil. Nach ein paar Minuten sagte der Herr so wir haben heute eine Spermasklavin, sie schluckt gerne Sperma also wer viel zuviel hat möge bitte bei Tanja in den Mund spritzen, aber nicht ficken das ist verboten, greifen ja aber das war es dann sagte er. Und dort haben wir eine Sklavin die kennt nicht viel Grenzen sie ist 3Lochfähig und willig. Ich merkte wie ich auf den Tisch gehoben wurde und der Body geöffnet wurde. Ein wow bekam ich zu hören und schon war ein Schwanz in meinem Mund und dann auch im Arsch und Fotze. Es ging richtig zur Sache und wenn einer zum abspritzen war ging er von mir und gab alles Tanja wie ich später erfuhr. Es ging immer schön dahin und nach 2Stunden ficken hörte es auf. Nach einer Weile wurde mir die Augenbinde abgenommen und ich sah es waren auch 2 Meisterinnen dabei die hatten ihre Sklaven erlaubt zuzusehen. Beide Sklaven hatten einen Schwanzkäfig und richtig dicke Eier, so was hab ich noch nie gesehen.
Der Herr sagte so nun lasst Tanja mal was zukommen. Die 1. Herrin ging zu ihrem Sklaven er war circa 40 und entfernte ihm den Schwanzkäfig. Doris fing an ihn zu wischen, und blasen es dauerte nicht lange und de Schwanz war steif und hatte ca. 16cm länge. Doris nahm den Sklaven und führte ihn zu Tanja steckte ihr den Schwanz in den Mund und schob den Sklaven einen Dildo in den Arsch, der Sklave spritze sofort eine riesen Ladung in den Mund von Tanja. Doris blies und wischte ihn auch, ging zu Tanja und steckte seinen Schwanz in ihren Mund, dann trat der 1. Sklave von hinten zum 2. und fickte in ihn den Arsch. Ich sah so was zum 1. Mal und mir wurde ganz feucht. Es dauerte nicht lange da spritzte der Sklave auch schon sein Sperma in Tanjas Mund. Der 1. Sklave fickte aber brav weiter, der gefickte kam sofort wieder und das zog sich dann eine halbe Stunde hin. Dann holte ihn die Herrin und sagte brav warst du und ging mit ihm raus. Der gefickte wurde von seiner Herrin auch gelobt, er sagte er habe aber Sperma im Arsch. Der Herr sagte Ich mache es sauber, und ehe ich mich versah saß auch schon der Mann auf meinem Gesicht. Ich leckte sein Arschloch und er massierte mich dabei, auf einmal trat mein Herr zu mir und steckte seinen Schwanz in meine Fotze und dann in den Arsch, ich wimmerte aber Doris schlug auf mein Brüste und sagte sei still. Da kam die Herrin und zog ihren Sklaven weg, sie stellte sich über mir und Dors schob den String zur Seite, schon rannte ihre Pisse auf mich, da zog der Herr seinen Schwanz aus meinem Arsch und entlud sich auf mich. Sofort kam der Sklave und leckte den Schwanz sauber. Die Herrin war fertig und Doris leckte sie sauber schob ihren String wieder richtig und fing an mich sauber zu lecken.
Der Herr löste inzwischen die Fesseln von Tanja und sie sagte DANKE Herr, er sagte brav warst du mach dich sauber und dann ab ins Bett zu mir.
Er ging zu Doris zog sie bei den Haaren und sagte Schluss mach die sauber und ab ins Bett zu mir.
Doris sagte DANKE und ging Tanja nach dann kam er zu mir, löste die Fesseln und ich sagte auch DANKE er sagte warte.
Er verabschiedete sich bei den Herrinnen und sagte zu mir du machst jetzt sauber in 3 Stunden ist alles sauber sonst wirst du bestraft.
Ich schaute mich um und er Raum war sehr schmutzig es lagen Tücher und alles möglich rum.
Ich holte den Putzkübel und den Fetzen raus und begann zu putzen.
Nach 3 Stunde ich war fertig es war alles sauber kam der Herr und schaute sich um sagte brav komm ins Bett und Schlaf 2 Stunden. Ich schaute auf die Uhr und es war 3Uhr, na toll dachte ich was kommt denn da wieder?

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (19 Votes, Durchschnitt: 5,37 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!